Rahmenprogramm für die Landpartie am Vormittag

Bei uns daham- rund umadum

Unser Rahmenprogramm am Vormittag "RUND UMADUM - BEI UNS DAHAM"

In diesem Jahr haben wir erneut bezaubernde Aktivitäten rund um unser Festival für Sie zusammengestellt. Schon am Vormittag laden wir Sie ein, unsere aufregenden Angebote zu genießen. Unser facettenreiches Rahmenprogramm BEI UNS DAHAM – RUND UMADUM lässt sich nahtlos mit den Veranstaltungen am Nachmittag verknüpfen. Alle Erlebnisse und der Weg zum Festival sind perfekt auf den Beginn des Musikprogramms an den Naturbühnen am Nachmittag abgestimmt. Und das Beste: Sämtliche Aktivitäten im Rahmenprogramm sind bequem und direkt mit der Bahn von Wien aus erreichbar.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Schloss Jedenspeigen

Paket 1:
Schloss Jedenspeigen

Besuchen Sie das Schloss Jedenspeigen mit Museum, multimedialen Installationen und Schloss-Vinothek
.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Heimatmuseum Sierndorf

Paket 2: Heimatmuseum Sierndorf

In Sierndorf/March wartet ein Heimatmuseum in der alten Volksschule mit interessanten Funden aus der Jungsteinzeit bis in die Neuzeit.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Kellergassen

Paket 3: Kellergassenführung in Jedenspeigen

Besuchen Sie unsere Kellergassen und kosten sie den regionalen Wein.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Schlachtfeld Gedenkstein

Paket 4: Wanderung am Schlachtfeld

Die Schlacht zwischen Dürnkrut und Jedenspeigen. Eine Wanderung zum Schlachtfeld von 1278.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Riedenwanderung

Paket 5: Riedenwanderung und Weinverkostung

Gemeinsamer Spaziergang mit den Winzern durch die Weingärten.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Marchauen

Paket 6: Auwanderung mit den Jägern

Besuchen Sie die March-Auen. Die March ist neben der Thaya Österreichs einziger Tieflandfluss!

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Erdställe Dürnkrut

Paket 7: Die Erdställe von Dürnkrut

Besuchen sie künstliche Höhlen aus dem Mittelalter. Ein archäologisches Rätsel. Im Mittelalter von Menschenhand geschaffenes - unterirdisches nicht ausgemauertes Gangsystem "Erdstall"

Reisegruppen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen am Wienerlied Festival

Sollten sie eine Reisgruppe sein, oder besondere Anforderungen haben, setzen Sie sich bitte direkt mit uns in Kontakt.

AdressE

Feldstraße 10,
A-2264 Jedenspeigen

TELEFON

0664-732-55-712

Email AdressE

info@landpartie-kellerberg.at

Paket 1: Besuch im Schloss Jedenspeigen

Im Marchfeld, im Jahr 1278 begann die Geschichte der Habsburger-Dynastie Österreichs, im Marchfeld endete sie, als Kaiser Karl mit seiner Familie von Schloss Eckartsau aus 1918 ins Exil gehen musste. Ein Besuch von Schloss Jedenspeigen lohnt sich für alle, die sich für Österreichs Geschichte und die Ereignisse im 13. Jahrhundert, als König Ottokar von Böhmen die Schlacht gegen Rudolf von Habsburg verlor, interessiert sind. In seinen altehrwürdigen Räumen verschmelzen richtungsweisende Geschichte und modernste Technik zu einer fesselnden Ausstellung für Groß und Klein. Besucher haben die Möglichkeit, in die größte Ritterschlacht der Geschichte einzutauchen und die Geschehnisse hautnah mitzuerleben.
Aktuell laufen drei sehenswerte Ausstellungen auf Schloss Jedenspeigen:
„Schlacht & Schicksal Jedenspeigen 1278 – Brennpunkt Mitteleuropas“
„Kellerlandschaften Mitteleuropas“
Sonderausstellung: „Weinglaskultur im Wandel der Zeit“ mit der weltgrößten Weingläsersammlung
Auch für Genießer und Weinliebhaber ist der Besuch des Schlosses zu empfehlen, denn im Erdgeschoß befindet sich die Schossvinothek, in der eine erlesene Auswahl an Weinviertler Weinen verkostet werden kann. In Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Jedenspeigen wird die Vinothek von den heimischen Winzern betrieben. Zum Verkauf stehen Weine aus dem südlichen Weinviertel und aus der Weinbauregion rund um den slowakischen Ort Modra in den kleinen Karpaten. Außerdem gibt es Produkte aus landwirtschaftlicher Erzeugung, wie zum Beispiel Kürbiskerne, Brände oder Liköre.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Schloss Jedenspeigen innen

Ohne Voranmeldung möglich | Tickets direkt im Schloss

Paket 2: Besuch des Heimatmuseums in Sierndorf an der March

Die Geschichte eines Weinviertler Dorfes von der Steinzeit bis heute. Wieso siedelten sich Menschen seit der Urgeschichte an den Ufern der March, als das gesamte Weinviertel noch dichter Urwald war, an? Wie lebten die Weinviertler vor 100 Jahren? Wie sah der Alltag der Sierndorfer Bauern aus? Dies alles und dazu viele persönliche Geschichten und Anekdoten erzählen Gerlinde und Martin Stohl. Die beiden führen die Besucher durch die Urgeschichtesammlung und das Heimatmuseum Sierndorfs, das seit 40 Jahren in der ehemaligen Volksschule untergebracht ist.

In der ehemaligen Volksschule von Sierndorf an der March befinden sich über 40 Jahren die Urgeschichtssammlung und das Heimatmuseum. Auf ca. 500 m2 wird die Geschichte des kleinen ländlichen Dorfes an der March präsentiert, die sich bis in die Steinzeit zurückverfolgen lässt. Die Besucher*innen können unter anderem folgende Themenbereiche besichtigen:

  • Ur- und frühgeschichtliche Funde aus der Region
  • Eine der größten Ziegelsammlungen in NÖ
  • Schule um 1900
  • Handwerk in Sierndorf
  • Hausrat zwischen 1900 und 1970
  • Bäuerliche Geräte
  • Technische Geräte aus 100 Jahren
  • Bäuerliches Schlafzimmer um 1900
  • Sakrale Exponate aus Sierndorf
  • Feldschmiede
  • Waschküche
  • Landwirtschaftliche Großgeräte im überdachten Innenhof
Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Heimatmuseum

Ohne Voranmeldung möglich | Tickets direkt im Museum

Paket 3: Kellergassenführung in Jedenspeigen

„Dörfer ohne Rauchfang“ werden sie auch genannt. Die Weinviertler Kellergassen, eine kulturhistorische Besonderheit, die das Landschaftsbild schon seit einem Vierteljahrhundert prägen. Die dicht an dicht gedrängten Keller dienten und dienen als Produktions- und Lagerstätten des Weines, doch heute sind sie noch viel mehr als das. Sie sind Treffpunkt der Winzer, der regionalen Bevölkerung und der Gäste, die Veranstaltungen mit ihrem einzigartigen Flair besuchen und sich verzaubern lassen. „Köllastund“ nannten es die Weinbauern früher, wenn sie sich in den Kellern zum Verkosten, Fachsimpeln und zum Austausch trafen. Oder eben zum Feiern. Die Winzer arbeiten schon längst nicht mehr in den Kellern, doch im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen und durch Kellergassenführungen erwachen die Weinviertler Kleinode zu neuem Leben. So auch die Jedenspeigener Kellergasse. So vielfältig wie die Kellergassen in ihren Erscheinungsbildern sind auch die zahlreichen Kellergassenführer*innen in ihren Persönlichkeiten. Sich ihnen und ihrem profunden Wissen anzuvertraue,n macht jede Kellergassenwanderung zu einer besonderen Erfahrung. In einer aus mehreren Modulen und einer schriftlichen Arbeit bestehenden Ausbildung und durch Weiterbildungsseminare haben sie sich umfassende Kenntnisse angeeignet. Und dank der engen Beziehung zu ihrer eigenen Kellergasse vermögen die Jedenspeigener Kellergassenführer*innen diese besonders authentisch zu vermitteln und durch so manche Anekdoten und G’schichtln zu bereichern. Eines ist sicher, es wird lehrreich, es wird unterhaltsam und es wird ein (Wein-)Genuss!

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Kellergasse

Paket 4: Wanderung auf dem Schlachtfeld „Auf den Spuren der Habsburger“

Haben Sie schon einmal ein mittelalterliches Schlachtfeld besucht? Am besten jenes der größten Ritterschlacht Europas? In Jedenspeigen haben Sie die Gelegenheit dazu. Die Schlacht auf den Feldern um Jedenspeigen am 26. August 1278 gilt als eine der größten Ritterschlachten Europas. Sie markiert den Wechsel der Herrschaft von den Babenbergern zu den Habsburgern in Österreich. Denn der Sieg Rudolf I über Ottokar II Přemysl, König von Böhmen, legte damals den Grundstein der Weltmacht des Hauses Habsburg, welche bis zum dramatischen Niedergang der Monarchie 1918, als Kaiser Karl mit seiner Familie ins Exil ging, bestehen blieb. Übrigens: Seine letzten Tage in Österreich verbrachte der Habsburger wieder im Marchfeld. Schloss Eckartsau an der Donau war das letzte österreichische Domizil des letzten Kaisers.

Auf der geführten Wanderung erfahren die Teilnehmer Hintergrund, Ablauf und Auswirkungen der „Schlacht auf dem Marchfeld“ und gewinnen eine Vorstellung von der Größe des Schlachtfeldes und der Dramatik in jenen Augusttagen vor 746 Jahren.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm am Schlachtfeld

Paket 5: Rieden-Wanderung und Weinverkostung

Es liegt ein besonderer Zauber über den sanften Hügeln des Weinviertels. Lebendige Kulturlandschaft, saftige Trauben, schattige Alleen und die Augustfelder, die nach Sommererde duften. Beim gemeinsamen Spaziergang mit dem Winzer durch die Weingärten spüren Sie die Natur in seiner vollen Kraft. Genussvolle Gelassenheit, wie sie nur das Weinviertel bietet. Von den Jedenspeigener Rieden Hundsberg und Strassler bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die Marchauen bis über die Grenze und in die Slowakei. Die genussvolle Wanderung durch die Rieden macht auch richtig Appetit für den Genuss danach. Verkosten Sie zum Abschluss gemeinsam mit dem Winzer erlesene Weine aus der Marchregion.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Riedenwanderung

Paket 6: Auwanderung mit den Jägern

Die March ist neben der Thaya Österreichs einziger Tieflandfluss! Sie schlängelt sich an der österreichisch-slowakischen Grenze Richtung Donau, gesäumt von Auwäldern, Wiesen und Weiden, die oft für viele Wochen überflutet sind. Diese periodischen Hochwässer sind für das Funktionieren der Au mit ihrer außerordentlich vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt (über-)lebensnotwendig. Mächtige hohe Bäume stehen hier, Kopfweiden prägen das Landschaftsbild. Die Marchauen sind Lebensraum für eine unglaubliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Hier wohnen Biber, Storch und Adler. Und die winzigen Urzeitkrebs. Erkunden Sie dieses Stück Natur gemeinsam mit den heimischen Jägern und lernen Sie dieses einzigartige Naturjuwel kennen. Bei einer gemütlichen Pause gibt es ein paar Kostproben vom herrlichen Jedenspeigener Wein und von Wildwurst.

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Ausflug Marchauen

Paket 7: Erdstallführung mit Weinverkostung in Dürnkrut

Sie sind ein archäologisches Rätsel. Waren Sie Kultstätte oder Zufluchtsorte? Bauten die Menschen des Mittelalters sie, um den drohenden Weltuntergang zu überleben? Erdställe. Mysteriös und geheimnisvoll. Bei Sanierungsarbeiten der Weinkeller wurden in Dürnkrut 1.000 Jahre alte Erdställe entdeckt. Er wurde restauriert, eine Erdstallforscherin begleitete das Projekt und fertige zudem einen Lageplan der Erdställe an. Auch eine Getreidespeichergrube, die es in diesem Zustand nur noch sehr selten gibt, wurde bei den Arbeiten entdeckt. Der Besuch des Bauwerks aus dem Mittelalter lässt die längst vergangene Zeit wieder lebendig werden. Die Besichtigung erfolgt gefahrlos durch die Kellerröhren! (Bitte festes Schuhwerk und eine Jacke anziehen! 10-12 Grad im Weinkeller.)

Wienerlied Festival - Rahmenprogramm Erdställe Dürnkrut

Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.